Background Image

Wer sind wir

Wie alles begann...

Im Jahre 2007 hat es uns nach Langfjordbotn in Nordnorwegen verschlagen. Wir, das sind Ben Voigt (Jg.80) und Katarina Walther (Jg.82), sowie unser Familiennachwuchs Ronja und 35 Alaskan Huskies.
Ben war schon von Kindesbeinen an oft draußen unterwegs und ein begeisterter Skandinavienanhänger.
Katarina war von jeher ein Hundenarr und großer Naturliebhaber. Besonders die ,,Friluftslivkultur’’ der Norweger führte deshalb uns beide nach Alta in die Finnmark, wo wir als Studenten ein Jahr Nordnorwegen erleben wollten .

Während unseres Studienaufenthalts arbeiteten wir auf einer Huskyfarm in Langfjordbotn, unserem heutigem Zuhause, als Doghandler. Schon bald verliebten wir uns in die Hunde, das Leben auf dem Lande und die wilde, rauhe nordnorwegische Natur. An eine Rückkehr zu unserem altem Wohnsitz bei Berlin war nicht mehr zu denken.

Wer Hundeliebhaber ist und Alaskans kennengelernt hat begreift die Faszination für diese Tiere. So erging es auch uns beiden, der Traum vom eigenem Rudel wurde geboren und ein Leben ohne Schlittenhunde schwer vorstellbar. Das Huskyfieber hat uns gepackt und wir wollten mit den Hunden in der Natur zusammenleben.

Endlich, das eigene Zuhause…

Mit Glück konnten wir 2010 in Langfjordbotn einen alten Hof kaufen, wo sich unsere Huskyfarm befindet, um endlich mit eigenen Hunden durchzustarten. Mit viel Zeitaufwand und Energie konnten wir mithilfe von Familie und Freunden unserer Huskyfarm ihr heutiges Aussehen verleihen. Zehn Alaskan Huskies nannten wir damals unser eigen und gründeten einen Rennkennel. Ben ist der «Rennfahrer» in der Familie und Hauptziel war der Finnmarksløpet 500.
Seit dieser Zeit hat sich vieles getan, aus zehn Hunden sind mittlerweile 35 geworden und erfolgreiche Platzierungen beim Finnmarksløpet und kleineren Rennen haben Lust auf mehr gemacht.

Heute sind wir ein mittelgroßer Rennkennel der beim längsten und nördlichsten Schlittenhunderennen Europas dem Finnmarksløpet 1000 mitkonkurriert.

Mehr über unsere Rennerlebnisse


Der „Friluftslivgedanke“, welcher uns nach Norwegen brachte, ist ein grundlegendes Motto im Zusammensein mit unseren Hunden. Die Tourenerlebnisse mit den Vierbeinern schaffen unvergleichliche Erinnerungen, bei Langdistanzrennen genauso wie beim Eisangeln unter der aufgehenden Mitternachtssonne.
Eben dieses Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund in einer Natur die die Sinne fordert möchten wir unseren Gästen näherbringen.